Plakata2_blanko_pfade_rz

Man soll mit dem Feuer nicht spielen

Komponist: Gerhard Mohr

Neujahrskonzert Ellwangen, 5.01.2017

Mit Swing und Schwung ins neue Jahr

Crailsheimer Salonkapelle Sternenglanz holt beim Neujahrskonzert Sterne vom Musikhimmel
Ellwangen sz Eine Sternstunde flotter Unterhaltungsmusik mit immergrünen Schlagern der wilden 20-er und 30-er Jahre und unvergänglichen Titeln in mitreißenden Arrangements ist das Neujahrskonzert der Salonkapelle Sternenglanz gewesen. Knallende Sektkorken, argentinische Pinien, Gorilla mit Banane, Witz und Esprit inklusive.
http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Mit-Swing-und-Schwung-ins-neue-Jahr-_arid,10592499_toid,290.html

Neujahrskonzert 23.01.2016 in Blaufelden

Salonkapelle "Sternenglanz" gibt ihr letztes Neujahrskonzert in Blaufelden

Das letzte von insgesamt fünf Neujahrskonzerten im Januar gibt die Salonkapelle "Sternenglanz" unter der Leitung von Cellist und Sänger Jörg Baier heute um 19.30 Uhr im Spektrum in Blaufelden.

Manchmal kann es bei solchen Konzerten schon zu bemerkenswerten Erlebnissen kommen. So trat das Ensemble beim ersten Konzert in der Gaildorfer Limpurghalle auf. Als Zugabe spielten die zehn Musiker in Salonorchesterbesetzung den Champagnergalopp von Hans Christian Lumbye.

Für dieses Stück hatten sie sich einen Korkenknaller aus einer Fußballpumpe und einem Sektkorken gebastelt, weiß Jörg Baier zu erzählen. Der Sektkorken hing an einem Stück Draht. Doch der erwies sich in Gaildorf mit Blick auf die Kräfte, die im Spiel waren, als nicht ausreichend.

Plötzlich verabschiedete sich der Korken nämlich Richtung Publikum, und Akkordeonspieler Felix Kautter muss ihm so entsetzt nachgeschaut haben, dass das Publikum darüber ebenso ins Lachen geriet wie über die drei letzten Korkenknaller. Die bewältigte er mit der für den Notfall bereitgehaltenen Spielzeugpistole.

In Blaufelden wird dergleichen wahrscheinlich nicht geschehen, ist der Korken doch jetzt mit zwei Drähten befestigt. Jörg Baier freut sich auf den Auftritt, biete das Spektrum neben dem Kaffeehaus Hagen in Heilbronn und der Ilshofener Stadthalle doch die beste Akustik der fünf Auftrittsorte in diesem Jahr.

Schon seit Langem betätigt sich der Crailsheimer [...] als Salonmusiker, vor allem als Mitglied des Crailsheimer Salontrios. Noch häufiger war er allerdings als Cellist des Hohenloher Streichquartetts zu erleben. Die Arbeit mit dem Streichquartettensemble und den künstlerisch gehaltvolleren Werken sei im Vergleich schwieriger und anstrengender, findet er. Man müsse sich viel mehr in die Komposition vertiefen und sich mit ihr auseinandersetzen.

Aber offensichtlich bietet das Wirken in der Salonkapelle einen befreienden Ausgleich. Als Cellist ist Baier selten gefordert, er müsse meist nur Posaunenstimmen übernehmen. Denn eines war für ihn klar: Blechbläser waren ein Tabu für die Salonkapelle "Sternenglanz". Die Gefahr, dass sie die Streicher übertönen, wäre zu groß gewesen.

So verlegte sich Jörg Baier anstelle seiner nun in Berlin studierenden Tochter Amelie, die anfangs bei der Salonkapelle als Sängerin mitwirkte, aufs Singen. Generell ein Drittel des Programms werde von Schlagern der 1920er- und 1930er- Jahre bestimmt. Während der Proben betätigt er sich darüber hinaus als musikalischer Leiter. Gelungene Wiedergaben der Mitmusiker freuten ihn dabei viel mehr als früher.

[...]

Von Ralf Snurawa, 23.01.2016, Hohenloher Tagblatt

Neujahrskonzert 09.01.2016 in Ilshofen

Salonkapelle "Sternenglanz" begeistert Zuhörer in Ilshofen

"Wie es sich für ein richtiges Neujahrskonzert gehört, knallten zu Beginn erst einmal die Sektkorken...."

Lesen Sie mehr unter
 

http://www.swp.de/crailsheim/lokales/crailsheim/Salonkapelle-Sternenglanz-begeistert-Zuhoerer-in-Ilshofen;art5507,3626888

Neujahrskonzert 06.01.2016 in Gaildorf

"Mitreißendes Programm"
 

"Mit viel Beifall [...] und am Ende mit stehenden Ovationen belohnte das Publikum die zehn Musiker für einen unvergesslichen Abend und für einen schwungvollen Start in das Jahr 2016."

Lesen Sie mehr unter

http://www.swp.de/gaildorf/lokales/gaildorf/Kapelle-Sternenglanz-Mitreissendes-Programm-beim-Neujahrskonzert-in-Gaildorf;art5533,3619248

Herbstkonzert 24.10.2015 in Wallhausen

Foto: Lothar Schwandt

"Salonorchester Sternenglanz begeistert mit neuem Programm im Kulturhaus in Wallhausen"


Am Ende waren alle des Lobes voll: [...]Präsentiert wurde ein Programm, dem es an Virtuosität und Vielseitigkeit nicht mangelte.[...] Kein Wunder, dass am Schluss stehend applaudiert wurde.

Lesen Sie mehr unter
http://www.swp.de/crailsheim/lokales/landkreis_schwaebisch_hall/Salonorchester-Sternenglanz-begeistert-mit-neuem-Programm-im-Kulturhaus-in-Wallhausen;art5722,3504112

Neujahrskonzert 2015 Blaufelden

"Diese Sterne glänzen"

von Manfred Mühlenstedt (Hohenloher Tagblatt vom 28.1.2015)

Es ist das kaum wahrnehmbare Augenzwinkern, das die Musik so sympathisch macht. Das "Salonorchester Sternenglanz" gastierte am Sonntagabend im Spektrum in Blaufelden. Vor vollem Haus. Und vor ziemlich genau einem Jahr, am 12. Januar 2014, feierten die Crailsheimer Musiker - Crailsheimer darf man sie mit Fug und Recht nennen - in Blaufelden Premiere. An diesem Sonntagabend des Jahres 2015 kann der Kulturamtsleiter Werner Schieber nicht nur stolz auf 25 Jahre Kulturarbeit in Blaufelden verweisen, er darf auch für sich in Anspruch nehmen, dem Salonorchester mit aus der Wiege geholfen zu haben.

Die zehn sind es wert. Was sie an diesem Sonntagabend dem Publikum bieten, ist eine glanzvolle Zeitreise, eine Reise in die Zeiten, in denen Musik noch von Hand gemacht wurde und immer noch wird. Es mag sein, dass es nicht mehr zeitgemäß ist, eine Geige zu beherrschen oder einen Kontrabass, eine Flöte oder ein Akkordeon. Es mag auch sein, dass das Kratzen auf einer Schallplatte aktueller ist als ein sauber gespieltes Geigen-Solo. Nur, der Abend in Blaufelden beweist, eines bleibt unveränderlich spannend: die von Hand gemachte Musik.

Das "Salonorchester Sternenglanz" bietet genau das. Natürlich sind die Melodien bekannt, "Rosen aus dem Süden" haben schon unsere Großväter und Großmütter gehört. Und die Krimi-Mimi kennen wir seit den Fünfzigern. Trotzdem: Wenn Eckhart Baier die Geige ansetzt, wenn Hannes Baiers Saxofon schluchzt, wenn Jörg Baier sein Cello brummen lässt und Albrecht Raddatz am Flügel die melodischen Vorgaben intoniert, dann entsteht eine Stimmung, die kein Elektroniker jemals hinbekommen würde.

Dazwischen brillieren Leona Rötzch an der Querflöte und Bernhard Hübner an der Klarinette. Nicht zu vergessen der junge Felix Kautter am Akkordeon. Er legt einen viel beachteten Auftritt hin. Und: Sie werden leicht vergessen: die Jungs an der "Maschine", die Schlagzeuger, die eigentlich alles am Laufen halten. Florian Friedrich, dezent und trotzdem bestimmend.

In die gleiche Kategorie gehören die Kontrabassisten, die jeder eigentlich nur im Hintergrund hört - die aber unverzichtbar sind. Alle Musiker haben das Pochen des Basses im Gehör - denn Jochen Zeuner legt die Bass-Linien souverän....

 

Neujahrskonzert 11.01.2015 Kaffeehaus Hagen Heilbronn

Stilvoll altmodisch ins neue Jahr

Von Frank Lutz ("Heilbronner Stimme" vom 13.01.2015)

HEILBRONN Die Herren mit schwarzem Frack und Fliege, die Damen im schwarzen Kleid und mit blauer Federboa − schon optisch beschwören die Musiker der Salonkapelle Sternenglanz den Glanz früherer Tage herauf. Stilvoll altmodisch klingt auch ihre Musik beim Neujahrskonzert: Mit einer Mischung aus Wiener Walzern, flotten Polkas, feurigen Csárdás und deutschen Schlagern aus den 30er- bis 60er-Jahren sorgt das Crailsheimer Ensemble vor 60 Besuchern im Kaffeehaus Hagen für glänzende Unterhaltung.

Der charakteristische Klang des zehn Personen starken Ensembles erinnert an eine Stadtkapelle, wird aber durch den Einsatz von Piccoloflöte (Leona Rötzsch) und Perkussionsinstrumenten (Florian Friedrich) leichter und luftiger. Auch Akkordeonist Felix Kautter und die Saxofonisten Hannes Baier und Bernhard Hubner geben ihm eine besondere Note.

Nach den flotten "Biwakstreichen", Schostakowitschs melancholischem "Walzer Nr. 2" und dem feurigen Csárdás "Piroska" nehmen die Musiker ihr Publikum mit auf eine Reise: Angefangen mit heimatlichen Klängen ("Muss i denn zum Städtele hinaus") geht es über Frankreich ("Sur le pont d"Avignon") und Italien ("Santa Lucia") bis nach Spanien ("España"). Eine Fortsetzung findet das bunte Potpourri im zweiten Teil.

Vorher gibt es noch eine Show-Einlage: Frischer Kaffeeduft und nette Gespräche − da kann es schon mal passieren, dass einige Musiker in der Pause die Zeit vergessen und von ihren Kollegen in gespielter Ungeduld daran erinnert werden müssen, auf die Bühne zurückzukehren.

Sonst könnten sie ja den Höhepunkt verpassen: Leiter Jörg Baier zieht den Zylinder auf und gibt Schlager wie "Bel ami" und "Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da" zum Besten. Da stimmt seine Intonation bis hin zum gerollten "r". Da klingt die Salonkapelle wie eine Big Band. Viel Beifall, drei Zugaben.
 


 

Silvesterkonzert 2014 in Crailsheim

Silvesterkonzert 2014 in Crailsheim

"Momente wundervoller Klangeffekte"


[...]Ein begeistertes Publikum hinterließ die Crailsheimer Salonkapelle "Sternenglanz"" beim Silvesterkonzert der Konzertgemeinde. Um die 650 Konzertbesucher hatten den Weg in den Hangar gefunden.[...]

Lesen Sie mehr unter
http://www.swp.de/crailsheim/lokales/crailsheim/Salonkapelle-Sternenglanz-beim-Silvesterkonzert-im-Hangar;art5507,2974743
 


 

Sommernachtskonzert am 29.06.2014 in Rosenberg

Sommernachtskonzert Rosenberg

"Musikalisch auf allerhöchstem Niveau"


„[...] Eine andere Art der Kunst kam im Anschluss der Ausführungen mit der Salonkapelle „Sternenglanz“ auf die Bühne. Kurz nachdem die zehn Musikerinnen und Musiker mit dem Konzert begonnen hatten, bahnte sich, passend zum Sommernachtskonzert, die Sonne einen Weg durch die dicke Wolkendecke.
Zu Beginn luden sie die Gäste ein, bei den Klängen zur Walzermusik von Johann Strauß vom Wiener Hofball zu träumen. Beschwingt und leicht, aber musikalisch auf allerhöchstem Niveau, reflektierten die Musiker den Glanz vergangener Zeiten. Harmonisch abgerundet und perfekt im Zusammenspiel erklangen Melodien aus der ganzen Welt. Sternenglanz schickte dabei einen Wandersmann aus dem „Städtele“ hinaus, um sämtliche Länder zu bereisen. Bei seiner Rückkehr hatte er allerlei erlebt und jede Menge Lieder, Schlager und Evergreens in seinem Rucksack.
Zuletzt bewies die sonst instrumental intonierende Kapelle, dass sie auch begnadete Sänger dabei hatte. Der Leiter Jörg Baier sang aus dem alten UFA-Film „Tanz auf dem Vulkan“ und auch den Klassiker „Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da"."

Gmünder Tagespost, 30.06.2014
 


 

Konzert am 8.2.2014 in der Frankschen Scheune Oberspach

Konzert Oberaspach

"Temperamentvoll und virtuos"


Gepflegte Abendunterhaltung mit Wiener Schmäh und Berliner Luft begeisterte das Publikum in der Frankschen Scheune. Stehende Ovationen gab es für die Salonkapelle "Sternenglanz" aus Crailsheim.

 

http://www.swp.de/crailsheim/lokales/landkreis_schwaebisch_hall/Temperamentvoll-und-virtuos;art5722,2442786
 


 

Konzert am 19.01.2014 in Oberspeltach

Konzert Oberspeltach

"So macht Reisen Spaß"


Auch bei ihrem zweiten Auftritt sorgte die neue Crailsheimer Salonkapelle "Sternenglanz" für ein volles Haus[...]

http://www.kultur-ohg.de/konzerte/Sternenglanz/konzertsternenglanz.html
 


 

Premierenkonzert am 12.01.2014 in Blaufelden

Premierenkonzert Blaufelden

"Fulminante Premiere der neuen Crailsheimer Salonkapelle Sternenglanz"


Mit viel klanglichem Schmelz und wunderbar homogen spielte die Salonkapelle Sternenglanz [...] beim ersten Blaufeldener Neujahrskonzert und [...] sorgte für ein bis auf den letzten Platz gefülltes "Spektrum".[...]

 

 

 

Lesen Sie mehr unter:

http://www.swp.de/crailsheim/lokales/crailsheim/Fulminante-Premiere-der-neuen-Crailsheimer-Salonkapelle-Sternenglanz;art5507,2399562